Grrrls Kulturverein

Der im FGrrrls Night Out Vol. XI Laibachebruar 2010 gegründete Grrrls Kulturverein strebt an, existierende Musikerinnen – Transgenderpersonen einbezogen – mit ihren Bands sichtbar zu machen und die Musikerinnenquote im Gesamten zu heben. Zusätzlich hat sich innerhalb der letzten Jahre das Konzept etabliert, neben den Musikerinnen auch Künstlerinnen aus anderen Bereichen wie Mode und Design für einen Abend zu engagieren, um diese gemeinsam die Bühne gestalten zu lassen.

Das ursprüngliche Motiv, Musikerinnen zu fördern, begründet sich in der Beobachtung, dass in der Musikszene aktiv auftretende Sängerinnen überall zu finden sind, während es unverhältnismäßig selten vorkommt, dass Frauen an den Instrumenten Bass, E-Gitarre, Schlagzeug und Ähnlichem gesehen beziehungsweise gehört werden. Um diesem Trend entgegenzuwirkenSchlagzeug und die Vielfalt zu fördern, will der Verein an ausgewählten Abenden – den Grrrls Night Outs – einen künstlerisch musikalischen Abend gestalten, an dem verstärkt Musikerinnen auftreten. Viele der Bands, die an diesen Abenden auftreten sind, haben auch männliche Bandmitglieder. Für die Auswahl entscheidend ist, dass der Frauenanteil der Mitglieder in den Bands überwiegt, um dem Konzept des Vereins zu entsprechen. Neben der bereitgestellten Bühne für Frauen ist es dem Verein ein Anliegen, die Vernetzung der aktiven Künstlerinnen zu fördern, sowie Musikerinnen, die gerne in einer Band spielen würden, aber es noch nicht tun, zu ermutigen. Dazu werden regelmäßig Jam-Sessions für ausschließlich Frauen und Transgenderpersonen organisiert.

Comments are closed.