Die Töchter

Ein Kollektiv bestehend aus Majda di Krivograd und Doris Psenicnik.

Hin und wieder gesellen sich Töchter dazu, nie sind es jedoch weniger. Die Projekte kreisen um die Frage nach dem Umgang und der Rezeption von Text und Schrift im öffentlichen Raum.

Auf welche Art und Weise lässt sich Text auf diversen Oberflächen präsentieren? Wie werden Schriftbilder im öffentlichen Bereich gehandhabt?

Die Kennzeichnung von Oberflächen mit Schrift, besonderen Schriftarten oder anderen betonenden Elementen hat das Ziel, für unser Auge Bekanntes hervorzuheben, dessen Sinnhaftigkeit zu verstärken, eine neue Bedeutung hinzuzufügen und unseren Blick zu schärfen. Wie beim Sprechen von Sprache kann durch eine veränderte Akzentuierung eine weitere Sinnebene eröffnet und in den Vordergrund gerückt werden. Das Handwerkszeug dafür bilden Schrift, Bild, Rahmen, Wort, Satz, Bleistift, Filzstift und Gafferband.

Projekte: Aussage statt Auslage. We are here. Grrrls Night Out.

 

This entry was posted in Raumdesign and tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.